Redakteur/ März 28, 2021/ Politik

Noch-Kanzlerin Merkel und ihre 16 Weisen aus den Bundesländern entblöden sich nicht, nun allen Ernstes aus unseren Osterfeiertagen, „Ruhetage“ zu machen. Das höchste Fest für alle Christen darf nur in digitaler Form begangen werden. Sämtliche Läden – sogar Lebensmittelgeschäfte – müssen Gründonnerstag schließen. Karsamstag dürfen lediglich Lebensmittelgeschäfte „im engeren Sinne“ öffnen. Außengastronomie ist verboten, ebenso wie private Treffen mit mehr als zwei Haushalten. Außer Kinder bis 14 Jahren. Die werden nicht mitgezählt, weil wahrscheinlich erst Kinder ab 15 Jahren Corona bekommen können. Von Reisen wird abgeraten. Also zu Hause einschließen und warten, bis das Virus nicht mehr da ist.

Das in den Wochen vor Weihnachten und Ostern die Supermärkte immer gerammelt voll sind, ist fast schon Tradition. Anstatt nun die Menschenströme zu entzerren, wird vielmehr ein normaler Werktag kurzerhand zum „Ruhetag“ erklärt, mit der Konsequenz, dass sich halb Deutschland am Mittwoch vor Gründonnerstag sowie am Karsamstag im Supermarkt tummeln wird. Das nenne ich mal Pandemie-Bekämpfung!

Da in unserem Landkreis Spree-Neiße durch die steigende Zahl der positiven PCR-Tests (im Mainstream fälschlicherweise als Neuinfektion bezeichnet) der sog. „Inzidenzwert“ von 100 überschritten wurde, gelten nun noch strengere Maßnahmen. 1 Haushalt + 1 haushaltsfremde Person. Ausgenommen Kinder bis 14 Jahren. Die sind entweder keine Menschen oder können kein Corona bekommen. Bis auf Bau- und Gartenmärkte sowie körpernahe Dienstleistungen wird wieder alles dicht gemacht.

Diese Corona-Verbotsorgien machen nur noch sprachlos. Keine Evidenz, dass die drangsalierten Unternehmen zum Infektionsgeschehen beitragen und deshalb geschlossen werden müssen, keine Evidenz, dass der Lockdown irgendeinen positiven Nutzen hat.

Mit anderen Worten:

Wir begehen Selbstmord aus Angst vor dem Sterben!


Update: Unsere Noch-Kanzlerin hat die „Osterruhe“ wieder zurückgenommen, es als Fehler bezeichnet und die Bevölkerung um Entschuldigung gebeten!