Redakteur/ November 21, 2020/ Politik

In der Debatte um den Standort der neuen Rettungswache in Spremberg, haben sich nun die Rettungssanitäter zu Wort gemeldet. Hierbei sprachen sich der Leiter der Spremberger Rettungswache und sein Kollege für den Neubau der Wache auf dem Areal an der Berliner Straße aus. „Das Grundstück an der Berliner Straße wäre ideal für die neue Wache“, so Sebastian Kirschke. Damit bekräftigen die Rettungssanitäter unsere Position zu der Standortdebatte.

Bereits in der Sitzung des Kreistages Spree-Neiße vom 07.10.2020 stellte unsere AfD-Fraktion im Kreistag Spree-Neiße den Antrag (Vorlage: AT/028/2020) zur Errichtung einer neuen Rettungswache in Spremberg auf dem besagten Areal an der Berliner Straße, um den längst überfälligen Neubau voranzutreiben und den unzumutbaren Zuständen endlich abzuhelfen. Da der von uns vorgeschlagene Standort von der Spremberger Bürgermeisterin und einigen Stadtverordneten nicht bevorzugt wurde, wurde unser Antrag auch von den Kreistagsabgeordneten mehrheitlich abgelehnt.

Das ist äußerst bedauerlich. So bekommen nun die Rettungssanitäter vorerst keine neue Rettungswache an dem von ihnen favorisierten Standort!